TU Berlin

Servicebereich AusbildungVerwaltungsfachangestellte/r

Azubi @ als Logo, das i von Azubi ist als Fernsehturm dargestellt

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Achtung Bewerbungsstopp!

Ab dem 28.02.2018 gilt ein Bewerbungsstopp für diesen Beruf. Bitte sehen Sie von Bewerbungen nach diesem Datum ab.

Verwaltungsfachangestellte/r

Verwaltungsfachangestellte
Lupe

Fachrichtung Landesverwaltung, Kommunalverwaltung  (mit und ohne Sprachprojekt) Die Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellte/n ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf mit vielfältigen und abwechslungsreichen Aufgaben. Die Ausbildung qualifiziert für eine spätere Tätigkeit in der Verwaltung des mittleren Dienstes.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 Jahre. Bei guten Leistungen, sowohl in der Praxis als auch in der Theorie, kann die Ausbildungszeit auf 2,5 Jahre verkürzt werden.

Tätigkeiten

Die Tätigkeiten des/der Verwaltungsfachangestellten umfassen die Arbeiten in allen Aufgabenbereichen der Verwaltung. Dazu gehören Aufgaben der Planung, Organisation, Sachbearbeitung und Durchführung unterschiedlicher Bürotätigkeiten. Eine genaue Kenntnis der Verwaltungsabläufe und Verwaltungsorganisation ist für die VfAs unerlässlich.

In diese Aufgabengebiete fallen z. B. die Antragsbearbeitung, die Auskunftserteilung an Mitarbeiter(innen), Studierende, Bürger und Behörden, die Mitarbeit bei der Führung von Personalakten sowie die Materialbeschaffung und der damit verbundenen Verwaltung der finanziellen Mittel. Zur computergestützten Sachbearbeitung gehören z. B. das erstellen EDV-Unterstützter Statistiken, Tabellen, Vordruckgestaltung und die Bescheiderteilung, sowie die tägliche Arbeit mit e-Mail und Internet. Besonders zu beachten sind dabei die geltenden Gesetze und Rechtsvorschriften.

Mögliche Einsatzbereiche, während und nach Ihrer Ausbildung an der TU Berlin:

In der Zentralen Universitätsverwaltung, die:

  • Abteilung Internationales
  • Abteilung Studierendenservice
  • Abteilung Personal und Recht
  • Abteilung Finanzen
  • Abteilung Gebäude und Dienstemanagement oder die
  • Abteilung Forschung

sowie dezentral in den Fakultäts- und Fachgebietsverwaltungen.

Gliederung der Ausbildung

Die Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellte/n erfolgt im dualen System (an zwei Lernorten). Die praktische und theoretische Ausbildung findet parallel statt.

Die Schwerpunkte in der Ausbildung liegen im Erlernen grundlegender Kenntnisse verschiedenster Rechts- und Verwaltungsvorschriften und deren Anwendung.

Die praktische Ausbildung erfolgt im Ausbildungsbetrieb, in den verschiedenen Praxisstellen der TU Berlin, oder auch in Behörden der Berliner Verwaltung. Hier sollen Sie Kenntnisse erwerben, die für die laufende Verwaltungsarbeit an einer Universität erforderlich sind und erworbenes theoretisches Wissen in die Praxis umsetzen.

Neben der praktischen Ausbildung erfolgt die theoretische Ausbildung. Sie erfolgt an zwei Tagen in der Woche in der Berufsschule.
Zusätzlich nehmen die Auszubildenden dienstbegleitend an den Lehrgängen der VAK (Verwaltungsakademie Berlin) teil. Die Lehrgänge der VAK erfolgen im Blockunterricht, je 1 Block pro Jahrgang von etwa 2,5 Monate Dauer.

Ausbildungsinhalte

Unterrichtsfächer in der Berufsschule (OSZ Louise-Schroeder-Schule)

  • Deutsch
  • Englisch
  • Sozialkunde
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Wirtschaftslehre
  • Öffentliches Recht
  • Verwaltungsbetriebswirtschaft

Unterrichtsfächer an der Verwaltungsakademie

  • Einführung in das juristische Denken
  • Verwaltungstechnik
  • Haushaltswesen
  • Arbeitsrecht
  • Beamtenrecht
  • Berliner Verfassungsrecht
  • Bürgerorientiertes Verwaltungshandeln
  • Polizei- und Ordnungsrecht
  • Sozialhilferecht
  • Informationstechnik

Adressen

Berufsschule/OSZ
Louise-Schroeder-Schule, Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Verwaltung,
Lippstädter Str. 9–11, 12207 Berlin (Berlin-Lichterfelde).

Homepage

Verwaltungsakademie Berlin
VAK, Turmstr. 86, 10559 Berlin (Berlin-Mitte).

Homepage

Verwaltungsfachangestellte/r mit Sprachprojekt

Mehr als 100 Kooperationsverträge mit namhaften ausländischen Universitäten und Wissenschaftsinstitutionen aus 36 Ländern sowie ein überdurchschnittlich hoher Anteil ausländischer Studierender machen aus der TU Berlin eine Universität mit einem ausgeprägten internationalen Charakter.

Daher bieten wir in enger Zusammenarbeit mit der Louise-Schröder-Schule (OSZ) seit dem 1.9.2015 eine sprachgeförderte Ausbildung zur/ zum Verwaltungsfachangestellten an. Die finanzielle Förderung erfolgt über das EU-Bildungsprogramm "Erasmus+". Abweichend von der Regelausbildung ist ein vermehrter Sprachunterricht  sowie ein Praktikum von ca. 5-6 Monaten im europäischen Ausland Inhalt der Ausbildung.

Prüfungen

Nach der Hälfte der Ausbildungszeit wird eine Zwischenprüfung abgelegt.
Die Ausbildung endet mit bestandener Abschlussprüfung.
Bei Bestehen der Abschlussprüfung mit dem ersten Versuch, erhalten die Auszubildenden eine Prämie in Höhe von 400 Euro (brutto).

Tarifdetails

Ausführliche Informationen finden Sie unter Bewerben.

Voraussetzungen für die Ausbildung

  • Erfüllung der Mindestanforderungen (weitere Infos unter Bewerben)
  • Engagement und Lernbereitschaft
  • Zuverlässigkeit
  • Freude an der Arbeit für und mit Menschen
  • freundliches Auftreten
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksweise

Bewerbung

Einzelheiten zur Bewerbung und zum Auswahlverfahren finden Sie unter Bewerben.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe