TU Berlin

Servicebereich AusbildungChemielaborant/in

Azubi @ als Logo, das i von Azubi ist als Fernsehturm dargestellt

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Chemielaborant/in

Die Chemielaborantin oder der Chemielaborant arbeitet zusammen mit Chemikern in Laboratorien der Forschung, Analytik, Umweltschutz, Anwendungstechnik, Verfahrenstechnik oder in der Betriebskontrolle. Sie arbeiten bei der Darstellung neuer Stoffe mit, entwickeln oder verbessern Produktionsverfahren, analysieren die Roh- und Endprodukte und werten die Ergebnisse mit chemischen und modernen instrumentellen Untersuchungsmethoden aus.

Lupe

Rund 50% der Chemielaboranten werden außerhalb der chemischen Industrie ausgebildet. Dazu gehören wissenschaftliche Institute, Untersuchungsämter und die Hochschulen.

Die zunehmende Bedeutung der Automatisierungs-, der Rechen- und der Informationstechnik für Forschung, Entwicklung und Produktion hatte zu einem Strukturwandel der naturwissenschaftlichen Berufstätigkeiten geführt. Diese Entwicklung ist nicht abgeschlossen, sondern schreitet weiter voran. Wie sich anwendungsbezogene naturwissenschaftliche Tätigkeiten zum Teil von der Ebene der Chemiker und Ingenieure auf die Ebene von Chemielaboranten verlagert haben, so verlagern sich heute - im Zusammenhang mit der Informatik - erneut anwendungsbezogene Aufgaben von der Ebene der Spezialisten, z.B. der Programmierer, auf die Ebenen der Chemielaboranten.

Nach oben

Lupe

Im Rahmen der Ausbildung müssen daher die Auszubildenden befähigt werden, die neuen Techniken zur Bewältigung ihrer späteren beruflichen Aufgaben anzuwenden.

Der Abschluss ist von der IHK zertifiziert.

Einzelheiten für eine Bewerbung und zu den Tarifdetails finden Sie hier.

Ausbildungsdauer: 3½ Jahre.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe